Leistungen

Auf einen Blick

Bitte beachten Sie:  Auch in Coronazeiten sind wir wie immer für Sie da! Termine nur nach Vereinbarung! Keine Wartezeiten!

Überblick


Schwerpunkte

Komplementäre Krebstherapie


Wenn ein bösartiger Tumor diagnostiziert wird, ist dies zunächst immer ein Schock  und macht Angst: vor Arbeitsunfähigkeit, Schmerzen, Verlust von Körperfunktionen und körperlichen Fähigkeiten. Sorge um Beziehung, Familie, Freundschaften, finanzielle Dinge.

Die eigene Sterblichkeit wird uns bewußt.

Nichts ist mehr wie es war.
 
Durch diese Zeit des Umbruchs möchte ich Sie begleiten und dafür Sorge tragen, dass Sie körperlich und seelisch mit Kraft und Mut die Krankheit überwinden können, um mit unserer Unterstützung Ihren ganz persönlichen Weg zu finden. 

Komplementäre Onkologie bezeichnet naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten ergänzend zur Primärtherapie, also Operation, Chemo- oder Strahlentherapie. 
 
In meiner Praxis fasse ich den Begriff weiter: Eine komplementäre Behandlung soll die Heilungschancen erhöhen und die Lebensqualität verbessern – vor, während und nach der schulmedizinischen Krebstherapie. 

Die Vitamin C Hochdosis Therapie ist nur eine von vielen Möglichkeiten Ihnen in dieser Zeit zu helfen. Vitamin C wirkt in hohen Dosen pro-oxidativ auf Tumorzellen und anti-oxidativ auf gesundes Gewebe. Die notwendigen hohen Dosierungen sind nur mit Infusionen erzielbar. 

Artesunate, eine Substanz aus dem einjährigen Beifuss, wirkt zerstörerisch auf schnell wachsende Krebszellen", so Prof. Thomas Efferth, Leiter der Abteilung für pharmazeutische Biologie der Universität Mainz. Tumorzellen haben aufgrund ihrer extrem beschleunigten Zellteilungsrate wesentlich höhere Eisenkonzentrationen als gesunde Zellen. Gelangt Artesunate in die stark eisenbeladenen Krebszellen, werden spontan große Mengen von sog. freien Radikalen freigesetzt, welche die Krebszellen schädigen und schliesslich zerstören. Neuere Untersuchungen zeigen, dass Artesunate hemmend in die Gefässneubildung des Tumors eingreift. Auf diese Weise können die Tumorzellen von der Blutversorgung abgeschnitten und ausgehungert werden.; dies verringert die Möglichkeit der Bildung von Metastasen.

In der biologischen Krebstherapie ist Curcumin schon lange keine Geheimwaffe mehr: Es ist als Multi-Talent ohne Nebenwirkungen einsetzbar. Curcumin wirkt gegen Krebs zeitgleich über verschiedene Mechanismen: Es stimuliert das Immunsystem und hemmt als Transkriptionsfaktor die Entstehung und Ausbreitung von Metastasen (Proliferation) auf genetischer Ebene. Curcumin aktiviert Gene, die für die Apoptose (Zelltod) zuständig sind und verfügt über antiangiogenetische Effekte – und verhindert so die Entwicklung von Blutgefäßen im Tumorgewebe

Unser Immunsystem kann bei einem Mangel von bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren nicht effektiv arbeiten. Obwohl dem Körper durchaus auch eigene Abwehrmechanismen zur Verfügung stehen, können wir diese nur sehr eingeschränkt einsetzen, wenn bestimmte Stoffe fehlen. Auch das Spurenelement Selen spielt im Kampf gegen die Erkrankung eine wichtige Rolle. Der oft schlechte Allgemeinzustand oder Fatigue, der chronische Erschöpfungszustand der Tumorpatienten, werden durch diese begleitenden Therapien entscheidend gebessert. 
Welche Maßnahmen für Sie in Frage kommen, und in welcher Kombination und Dosierung im Einzelnen, wird in einem individuellen Medikamentenplan zusammengestellt und in Abständen geprüft und angepasst. Dies stets in enger Absprache mit den onkologischen Spezialisten, dem Sie sich anvertraut haben

Bedenken Sie immer, dass die Natur sich nicht selbst zerstört. Auch wir sind ein Teil der Natur und die Natur will uns nicht schaden, sondern uns ein Signal geben.  
 
Stellen Sie sich dieser Herausforderung: Nutzen Sie die Chance herauszufinden, was Ihr Körper wirklich von Ihnen will und welche Lebensthemen Sie aufzuarbeiten haben. Ein Weg, der zu einer neuen Harmonie von Körper – Seele – Geist und damit zu einem neuen, besseren, bewussteren Leben führen kann.  
 
Lassen Sie uns diesen Weg gemeinsam gehen.